Institute

Studying

Research


 

Brief description

Warum Maschinelle Sprachverarbeitung studieren?

Die Fähigkeit, mit natürlicher Sprache zu kommunizieren, ist eine der erstaunlichsten Eigenschaften des Menschen. Sprache ist das wichtigste Medium für Information und Kommunikation. Ohne Sprache ist unser Leben nicht vorstellbar.

Der wissenschaftliche und technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte hat dazu geführt, dass Maschinen immer besser darin werden, Teile der menschlichen Sprachkompetenz nachzuahmen. Dies ist von großer wirtschaftlicher Bedeutung, und in unserer arbeitsteiligen Informationsgesellschaft nehmen die Anwendungsmöglichkeiten der maschinellen Sprachverarbeitung rapide zu. Sie reichen von der automatischen Erkennung gesprochener Sprache, über die maschinelle Übersetzung von einer Sprache in eine andere bis zu Suchmaschinen wie Google. Diese Anwendungen und ihre wissenschaftlichen Grundlagen sind Teil des Bachelor Maschinelle Sprachverarbeitung. Dieser Studiengang ist ideal für alle, die ein Interesse an Sprache mit einem Interesse an Naturwissenschaft undTechnik verbinden möchten.

Nach einem abwechslungsreichen Studium haben die Absolventen die Möglichkeit, in einer Vielzahl interessanter Berufsfelder in der Industrie zu arbeiten. Aber auch eine wissenschaftliche Karriere ist eine Option, die von vielen Studierenden in den Bereichen maschinelle Sprachverarbeitung und Computerlinguistik gewählt wird.
 

Maschinelle Sprachverarbeitung versus Computerlinguistik

Beide Studiengänge sind thematisch eng miteinander verwandt. Allerdings liegt beim Bachelor Maschinelle Sprachverarbeitung der Universität Stuttgart ein stärkeres Gewicht auf dem Bereich der Informatik als bei den bisherigen Computerlinguistik-Studiengängen in Deutschland. Unser Bachelor ist also bestens für diejenigen geeignet, die neben einem Interesse an Sprache ein mindestens ebenso starkes Interesse an Naturwissenschaft und Technik haben. Insgesamt gesehen sind die Berufschancen eines Bachelors mit stärkerer Informatikausrichtung besser, da Informatikkenntnisse in den relevanten Berufsfeldern immer wichtiger werden.
 

Maschinelle Sprachverarbeitung versus Informatik

Wenn Sie sich für Sprache interessieren und sich später im Berufsleben gerne mit Sprache beschäftigen wollen, ist der Bachelor Maschinelle Sprachverarbeitung ideal für Sie. In Ihrem Studium lernen Sie, informatische Lösungsstrategien und Ansätze auf linguistische Fragestellungen anzuwenden. Dabei wird sowohl geschriebene als auch gesprochene Sprache verarbeitet.
 

Maschinelle Sprachverarbeitung versus Linguistik

Wenn Ihr Interesse eher im sprachtheoretischen Bereich liegt oder wenn Sie sich primär für den Zusammenhang zwischen Sprache und psychologischen Prozessen interessieren, dann ist Linguistik wahrscheinlich eine bessere Alternative für Sie. Für den Bachelor Maschinelle Sprachverarbeitung sollten Sie eine Aufgeschlossenheit für die Arbeit am Computer und das Erlernen mathematischer Grundzusammenhänge mitbringen. Unsere technischen Anforderungen sind nicht so hoch wie beim Bachelor Informatik, sie sind aber höher als bei rein geisteswissenschaftlichen Studiengängen. Programmierkenntnisse sind hilfreich, werden jedoch nicht vorausgesetzt, da sie in den ersten Semestern in verschiedenen Programmierkursen erworben werden.

 

Weitere Informationen

Wir beraten Sie auch gerne persönlich.
Senden Sie eine Email an:
studienberatung@ims.uni-stuttgart.de
oder rufen Sie uns an unter der Nummer 0711-685-81387.

Zurück zur Übersicht