Institut

Studium

Forschung


 

Allgemeine Informationen

Seit dem Wintersemester 1991/92 bietet das Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung der Universität Stuttgart den Studiengang Linguistik (Diplom) an. Trotz seiner offiziellen Bezeichnung ist der Studiengang vor allem als computerlinguistische Ausbildung konzipiert - mit einem entsprechend hohen Anteil an Informatik und Programmierpraxis; doch auch Spezialisierungen auf einige andere in Stuttgart besonders gut vertretene Teilbereiche der Sprachwissenschaft (Phonetik und Semantik) sind vorgesehen. Am Ende der Ausbildung steht in jedem Falle das Linguistik-Diplom - eine ausgesprochene Seltenheit innerhalb der deutschen Universitätslandschaft, in der Diplomabschlüsse normalerweise den Natur- und Sozialwissenschaften vorbehalten sind,während die Geisteswissenschaften sonst nur Magister und Staatsexamen kennen. Der Diplomstudiengang gliedert sich in zwei Ausbildungsabschnitte zu je 4 Semestern, auf die das Abschlusssemester folgt, in dem die Diplomarbeit geschrieben wird.

Studieren in Stuttgart

Stuttgart ist sicherlich keine klassische Universitätsstadt. Die Universität ist traditionell eher technisch orientiert, was man auch daran merkt, dass der überwiegende Teil der Institute - unter ihnen auch das IMS - auf dem naturwissenschaftlich-technischenCampus in Stuttgart-Vaihingen angesiedelt ist. Weitere Institute liegen im dezentral strukturierten Unibereich Stadtmitte.

Wer Stuttgart und die Einheimischen kennengelernt hat, weiß das breitgefächerte kulturelle Angebot zu schätzen, das jedem Geschmack etwas bietet: Neben der etablierten Kultur, wie dem Staatstheater und der Staatsgalerie, gibt es eine lebendige,unabhängige Szene mit Kneipen, Programmkinos, zahlreichenTheatern und Open-Airs. Erwähnenswert ist auch die Umgebung von Stuttgart, die nicht nur das kulturelle Angebot der Stadt bereichert, sondern sich auch für Freizeitaktivitäten wie Wandern und Skifahren, zum Beispiel im nahegelegenen Schwarzwald, anbietet.

Arbeitsumgebung am IMS

Den Studierenden am IMS stehen folgende Einrichtungen zur Verfügung:

  • ein Rechnerpool für Studierende: Das IMS bietet seinen Studierenden Rechnerarbeitspläze in einen speziell dafür zur Verfügung stehenden Arbeitsraum an. Außerdem ist im Foyer des Gebäudes WLAN vorhanden, falls der Rechnerpool einmal durch eine Veranstaltung belegt sein sollte. Auf den Rechnern im Pool ist sämtliche Software installiert, die zur Lösung der verschiedensten Aufgaben in allen sprachlichen Bereichen notwendig ist.

  • Fakultät für Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik: Studierende des IMS erhalten für die Informatikkomponente des Studiums zusätzlich einen Rechnerzugang in den entsprechenden Pools der Fakultät für Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik.