Institut

Studium

Forschung


 

Kobalt-DaF

Das Netzwerk Kobalt-DaF ist ein wissenschaftliches Netzwerk, das SprachwissenschaftlerInnen verbindet, die gemeinsam Eigenschaften von schriftlichen Lernertexten untersuchen. Die Beteiligten sind ausgewiesene Experten der Fachgebiete Deutsch als Fremdsprache bzw. Korpuslinguistik und bringen unterschiedliche Expertisen in das Netzwerk ein: Expertise in Erstellung und Nutzung annotierter Korpora, statistischer Auswertung, Spracherwerbsforschung sowie Fachdidaktik Deutsch als Fremdsprache.

Im Rahmen des Netzwerks werden auf Grundlage eines gemeinsamen Lernerkorpus mit argumentativen Texten von chinesischen, russischen und schwedischen MuttersprachlerInnen sowie Vergleichstexten von deutschen MuttersprachlerInnen verschiedene Phänomenanalysen zusammengeführt und statistisch auswertbar gemacht, so dass Korrelationen und Transfer-Effekte aus den jeweiligen Erstsprachen der Probanden phänomenübergreifend sichtbar gemacht werden können.

Das Netzwerk soll regelmäßige Treffen zwischen den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, die an verschiedenen Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland forschen und lehren. Geplant ist ein Symposium, die Publikation der Ergebnisse in einem Sammelband sowie eine Online-Veröffentlichung der Daten.

Die einzelnen Forschungsschwerpunkte innerhalb des Netzwerks setzen sich wie folgt zusammen:

  • Komplexität: Detmar Meurers (Tübingen)
  • Diskursstruktur: Dirk Skiba (Jena)
  • Vorfeld/Informationsstruktur: Christina Rosén (Växjö / Schweden)
  • Konnektoren: Eva Breindl (Erlangen), Maik Walter (Berlin)
  • Artikelselektion: Heike Zinsmeister (Stuttgart)
  • Pronomen: Margit Breckle (Vasa / Finnland)
  • Passiv: Sigrid Dentler (Götheborg / Schweden)
  • Modalpartikeln: Hagen Hirschmann (Berlin)
  • Wortstellung im Mittelfeld: Anke Lüdeling (Berlin), Marc Reznicek (Bochum und Berlin)
  • Verbstellung: Ute Bohnacker (Uppsala / Schweden)
  • Quantitative Zusammenschau: Julia Ricart Brede (Heidelberg und Flensburg)

Ressourcen

Das Kobalt-Korpus ist online über das ANNIS-Suchtool durchsuchbar: http://korpling.german.hu-berlin.de/falko-suche/

(Wählen Sie die Subkorpora: kobaltL1v1.2 und kobaltL2v1.2).