Nachwuchsgruppe Methoden zur Missverständnismodellierung für komplexe Anleitungstexte

Emmy Noether Nachwuchsgruppe Computerlinguistische Methoden zur Missverständnismodellierung für komplexe Anleitungstexte (MisT), Leiter Dr. Michael Roth

Willkommen bei der Emmy Noether Forschungsgruppe Computational Models of Misunderstanding!

Die Forschungsgruppe Computational Models of Misunderstanding unter der Leitung von Dr. Michael Roth beschäftigt sich mit der systematischen Analyse und rechnerischen Modellierung von Textstellen, die zu Missverständnissen führen können. In diesem Zusammenhang definieren wir das "Missverständnispotential" als Auslassung oder Mehrdeutigkeit, auf deren Grundlage ein Leser eines Textes zu einer Interpretation gelangen kann, die an sich plausibel erscheint, aber nicht vom Autor beabsichtigt war.

Nehmen wir den folgenden Satz aus einem Handbuch für Brettspiele als Beispiel: "In jeder Runde führt ein Spieler eine Aktion durch, beginnend mit dem Startspieler."  – Kann nur ein Spieler eine Aktion pro Runde durchführen, oder kann jeder Spieler in jeder Runde handeln? Und in welcher Reihenfolge kommen die Spieler an die Reihe? Die vom Autor beabsichtigte Interpretation bleibt unklar, da relevante Bedeutungsaspekte nur mehrdeutig oder gar nicht explizit zum Ausdruck gebracht wurden.

Diese Forschungsgruppe schafft Ressourcen und Werkzeuge zur automatischen Erkennung von potenziell irreführenden Textpassagen. In unserer aktuellen Arbeit gestalten wir Prozesse zum Auffinden von Textsegmenten, aus denen Missverständnisse entstehen können, und entwickeln Berechnungsmethoden, die solche Segmente automatisch identifizieren können.

DFG Projektseite

Emmy Noether Nachwuchsgruppe Computerlinguistische Methoden zur Missverständnismodellierung für komplexe Anleitungstexte

Michael Roth
Dr.

Michael Roth

Emmy Noether-Gruppenleiter

 

Barbara Schäfer

Projektsekretariat

Sabine Mohr
Dr.

Sabine Mohr

Projektkoordination

Zum Seitenanfang